Das GDM 121 | nobsinn

Das GDM 121

Du wurdest wegen Tipps zum GDM 121 weitergeleitet oder bist über die Internetsuche hier her gelangt. Frage wie sieht das Mikrofon auf der Nichteinsprechseite aus? Wenn da nur ein Kabel rauskommt, was ich auch  vermute, dann reicht es nicht aus, nur einen Stecker neu anzulöten!!!!!

Dieses Mikro GDM 121 ist die Variante für hochohmige  Eingänge von Röhrengeräten, also hat das Mikro einen hochohmigen Anschlusswert. Wie gehst du vor:

 die Schlicht Variante 

zuerst die Splinte am Mikrofonkopf mit einem feinen Austreiber (gehärtet und mit Schonhammer, Gummihammer) nach Innen austreiben. Es kann ein Bilderhakennagel oder ähnliches sein. Achtung Splinte nicht verlieren, die brauchst du für den Zusammenbau. Im Innern findest du die Sprechkapsel und den Spar-Trafo für das hochohmig-Machen des Mikros. Den Trafo umgehst du in der Verkabelung und schließt a und b jeweils an ein abgehendes Kabel an. Die Schirmung muß dann irgenwie an das Gehäuse gezaubert werden. 

Edel wird es, wenn du das noch zustande bekommen könntest:

unter der Stativschraube, meist durch Lack überzogen gibt es eine Madenschraube, die den Kegelförmigen Durchgang für das Kabel festhält. Problem ist, die Madenschraube sitzt so fest, dass wir sie nur ausbohren konnten. Aber Probieren kann man ja sie herauszuschrauben. Wenn der Bertzel rausgeht prima! Dann passt in die Öffnung das Innenleben einer XLR Männchenbuchse,  also die in ein Gehäuse eingebaut werden. Da hätte man dann einen perfekten zeitgemäßen Anschluss. Wenn das mit der Buchse einsetzen nicht geht, benutze das vorhandene Kabel.

Sonst wie oben.

 noch mal zum aufholen:

Ich vermute das Kabel knistert und spratzelt wenn es niederohmig angeschlossen wird, weil das Mikro für hochohmige Eingänge gebaut wurde. Also der Trafo muss raus!

 tja, denn mal vorsichtig an die Sache rangehen.

 Mit der Bitte um eine Nachricht wenns funkst oder neue Fragen stellen an nobsinn@web.de und schau mal beim RadioTheater vorbei, da siehst du das Mikro in „Hammerschlag gold“.

nobby unter „TechnikTipps“ am 18.07.2011
kommentieren …